Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    die-denkerin
   
    die.depression

    - mehr Freunde


Letztes Feedback


http://myblog.de/genochaos

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gefühle dahinter Bedürfnisse und Grabenkämpfe

Der 16.11. ein sehr Tränen reicher Tag. Ich dümpel so vor mich hin seid Wochen. Bin steuer los. Rette mich von Tag zu Tag von Woche zu Woche.Aber die Tränen hatten auch etwas gutes, ich bin ziemlich gut an meine Bedürfnisse und meine Werte heran gekommen. Kein Dissoziatives in Watte Gefühl. Wut ist ein guter Auslöser. Trauer verstärkt den Watte Effekt.Einfach ist es trotzdem nicht. Habe noch einiges an Arbeit vor. Aber ich habe gute Hilfe. Auch wenn ich momentan lieber meine ruhe vor Arbeit hätte. Aber ich muss essen und wohnen.Allein fühle ich mich immer noch auch wenn ich unter Menschen bin. Mich berührt nicht viel. Ausser es geht um die kleine und da muss ich Grabenkämpfe mit ihr führen um sie auch zu Heiligabend sehen zu können. Aber diesen kamof habe ich verloren dafür habe ich einen Teil sieg. Ostern ist sie dann wenigstens bei mir. Ich hoffe es war erstmal der letzte Grabenkampf.Den mir schwinden die kräfte und ich werde sie noch brauchen. Alles zieht sich so in die länge. Und manchmal denke ich bleib einfach liegen. Aber dann sehe ich die kleine vor mir und mache aller widrigen Umstände zum trotz für sie weiter. Hiermit schließe ich für heute. Noch etwas In Strict Confidence mit dem Album: "Utopia" und dann schließt mich auch schon Morpheus in seine Arme.
18.11.16 19:43


Werbung


Nie wieder wir

Heute ist wieder einer dieser tage. Das passt man einen Moment innerlich nicht auf und schon kämpft man mit den Tränen und dieser leere...nein nicht leere mehr Verlust. Denn die Zeit die war kommt nie wieder.Nur noch ich und sie wenn ich sie am Wochenende habe. Nie wieder wir. Nie wieder Mama, Papa Tochter. Sondern nur noch Papa und Tochter und nur noch Mama, der neue und Tochter. Es schmerzt so sehr auch wenn es jetzt schon ein paar Monate her ist. Doch die Wunde bleibt. Aber auch diese Wunde wird heilen auch wenn es lange braucht und sie vielleicht öfters aufreissen wird und blutet.Der shmerz der bleibt und er treibt mir die Tränen in die Augen. Am liebsten will ich das es wieder so war wie vorher. Nur ist das nicht möglich. Viele Fehler meinerseits...zu viele. Ich weiß dazu gehören immer zwei in einer Beziehung. Nur dieser Schmerz...und bei ihr? Ist alles schön. Sie ist nich einsam oder allein sie hat ihre große Liebe gefunden. Noch vor 3 Jahren war ich ihre grosse Liebe...das Gefühl und der Schmerz des ersetzt werden bleibt!Das zweite mal ersetzt zu werden macht es nicht besser im Gegenteil alte Wunden reißen noch tiefer auf...de Schmerz dehnt sich seelisch aus auf den Körper mein Herz schmerzt und alles zieht sich zusammen.Schmerz...Tränen so viele Tränen...wie lang und wieviel kann ein Mensch weinen bis er innerlich leer ist?
12.11.16 20:10


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung